X
  • Wenn jemand Gesundheit sucht, frage ihn erst,

    ob er auch bereit ist, zukünftig alle Ursachen

    seiner Krankheit zu meiden – erst dann darfst

    du ihm helfen.
    Sokrates
  • Fasten führt zu einer tiefen Verbundenheit mit sich selbst,

    mit den anderen Menschen und mit der Natur.
    Niklaus Brantschen
  • Fasten ist der staerkste Appell an die

    natürlichen Selbstheilungskraefte des

    Menschen, sowohl körperlich wie

    auch seelisch.
    Dr. Heinz Fahrner
  • Her insan oruç tutabilir ama yalnızca

    bilge olanlar orucu doğru bozar.
    Bernard Shaw
  • Tue deinem Leib etwas Gutes,

    damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen



    Theresa Von Avila

WAS
İST
FASTEN

Fasten ist der staerkste Appell an die
natürlichen Selbstheilungskraefte des
Menschen, sowohl körperlich wie
auch seelisch.

Dr. Heinz Fahrner

Fasten ist eine sehr wirkungsvolle Methode, um den Körper, die Seele und den Geist zu reinigen. Im Vergleich zum religiösen Fasten hat das Gesundheitsfasten keinen religiösen Bezugsrahmen.

Obwohl die Geschichte des Fastens genauso alt ist wie die Geschichte der Menschheit, geriet es lange Zeit in Vergessenheit. Die Wiederentdeckung geschah gegen Ende des 19. Jahrhunderts durch Dr. Tanner und Dr. Deweys in Amerika. Heutzutage ist das Fasten eine besonders in Europa, Amerika und Russland verbreitete Methode der Gesundheitsvorsorge und Heilung. Das von uns angewandte Fasten basiert auf die Methode von Dr. Otto Buchinger (1878-1966).

FASTEN
İN DER
TÜRKEİ





Das Buchingerfasten wird in der Türkei von dem Diplom-Psychologen und Psychotherapeuten Zaza Yurtsever durchgeführt. Weit weg von dem Stress der Grossstadt findet es in Gruppen mit 15-20 Personen statt und dauert 7-10 Tage

Die Teilnehmer nehmen waehrend der Fastentage taeglich 250 Kalorien zu sich. Damit wird der Körper angeregt von der aeusseren Ernaehrung in die innere Ernaehrung umzuschalten. Die 250 Kalorien werden in Form von frisch gepressten Saeften, der Fastensuppe und etwas Honig zu sich genommen. Darüber hinaus trinken die Teilnehmer taeglich zwei bis drei Liter Wasser und Kraeutertees.

Das Gruppenfasten hat ein intensives Rahmenprogramm. Morgens findet eine dreistündige Körperarbeit statt (Yoga, Meditation, Körperwahrnehmung), Nachmittags eine vierstündige Wanderung und an jedem zweiten Abend eine Gruppenhypnose, bei der unterschiedliche Themen behandelt werden, wie z.B. Loslassen, Verzeihen und Angstbewaeltigung. Wiederum jeden zweiten Abend finden Gruppengespraeche statt, bei es überwiegend ums Fasten und gesunde Ernaehrung nach dem Fasten geht.

DİE
WİRKUNGEN
DES
FASTENS



Das Fasten ist eine ganzheitliche Erfahrung, das bedeutet, dass die Wirkungen nicht nur auf der körperlichen, sondern auch auf der seelisch-geistigen Ebene erfahren werden.

Das Geschmacksempfinden wird durch das Fasten sensibilisiert. Die Teilnehmer nehmen den Geschmack der Getraenke viel intensiver wahr als zuvor. Besonders die Raucher bemerken diese Sensibilitaet am besten.

Wie der Geschmackssinn verschaerft sich auch der Sehsinn mit dem Fasten. Diese betrifft nicht nur das Aeussere, sondern auch das innere Sehen und führt zu neueren Perspektiven und Visionen.

Auch der Geruchssinn wird durch das Fasten sensibilisiert. Und weil unser Geruchssinn einen bedeutenden Einfluss auf unsere Gefühle hat, werden die Gefühle insgesamt viel intensiver wahrgenommen.

Die Haut, unser grösster Organ wird durch das Fasten sensibler, gesünder und jünger. Das führt dazu, dass die Haut nicht nur das Wasser und die Luft besser verwertet, sondern auch die Pflegeprodukte. Auch in diesem Sinne ist das Fasten die wirkungsvollste natürliche Anti-Aging-Methode.

WER DARF
NİCHT
FASTEN?



Menschen mit den folgenden Problemen sollten nicht fasten bzw. das Fasten in einer Fastenklinik durchführen:

  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Kachexie (extremes Untergewicht)
  • Anorexia Nervosa (Magersucht)
  • Dekompemsierte Schiddrüsenüberfunktion
  • Fortgestrittene Störungen der Gehirndurchblutung
  • Fortgestrittene koronare Herzerkrankungen
  • Fortgestrittener erhöhter Blutdruck
  • Fortgestrittene Leber-oder Niereninsuffizienz
  • Fortgestrittene Suchterkrankungen
  • Magen, und Zwölffingerdarmgeschwüre
  • Psychose